Von Mensch zu Mensch

Zu helfen ist für uns selbstverständlich

Anderen zu helfen, wenn man selbst Erfolg hat, gehört für uns zum guten Ton. Wir, die Comp-Pro, entstammen der hiesigen Region. Getreu unserem Leitmotiv "Von Mensch zu Mensch" unterstützen wir regionale, gemeinnützige Organisationen wie z. B. den Verein Trauerland - Zentrum für trauernde Kinder e. V. und sind Teil des Netzwerkes "Die Wolkenschieber".

Die Wolkenschieber

Die Wolkenschieber sind ein Netzwerk von Unternehmern, die vor Ort im Großraum Bremen Gutes tun. Die einen helfen mit Spenden, die anderen mit Sachmitteln oder Dienstleistungen. Von den Initiatoren der Wolkenschieber werden jedes Jahr Projekte und Organisationen ausgewählt, die sich speziell an Kinder richten. Alle zwei Jahre wird ein außergewöhnlicher Gala-Abend kreiert, der die Kochkünste von Spitzenköchen und Darbietungen namhafter Künstler miteinander verbindet. Der Abend zeichnet sich durch zahlreiche Prominente und Bremer Persönlichkeiten aus. Inzwischen hat sich die Veranstaltung als gesellschaftliches Highlight in Bremen etabliert. Alle aus dem Verkauf der Eintrittskarten resultierenden Netto-Reinerlöse werden von den Initiatoren zu 100% an die Organisationen gespendet. Das bedeutet, dass die gesamte Veranstaltung durch Sponsorengelder und Sachleistungen finanziert wird. Allein im Jahr 2012 konnten so zusammen mit Spenden die Summe von über 210.000 EUR gesammelt werden.

Logo Wolkenschieber

 

 


www.wolkenschieber.info

Trauerland

Kinder erleben den Verlust eines nahestehenden Menschen oft ganz anders als Erwachsene. Sie neigen dazu Kummer zu verbergen, um ihre Lieben vor weiterem Leid zu schützen.
Aktuell betreut der Verein in zwölf Trauergruppen rund 180 Kinder und Jugendliche zwischen zwei und 18 Jahren. Sie treffen sich zusammen mit ihren Eltern alle vierzehn Tage zu festen Sitzungen in den zwei Trauerland-Standorte in Bremen und Oldenburg. In den Trauergruppen treffen sie auf Jungen und Mädchen, die ähnliche Schicksalsschläge erlitten haben. Jede Trauergruppe wird von einem Psychologen oder einem Pädagogen geleitet. Trauerland finanziert seine Arbeit ausschließlich über Spenden.

TL Logofeld gelb 160 web RZ

 

 

www.trauerland.org

Bremer Mädchenhaus

Der Mädchenhaus Bremen e.V., der 1989 gegründet wurde, hat sich als Ziel gesetzt, für Mädchen und junge Frauen, die von psychischer, physischer und /oder sexueller Gewalt betroffen sind, mädchenspezifische Einrichtungen und Angebote zu schaffen, die einerseits Schutz bieten und andererseits die Entwicklung individueller Lebensperspektiven ermöglichen.

Die seit 1991 nach und nach entstehenden Angebote und Einrichtungen reichen von stationären und ambulanten Wohnmöglichkeiten, Beratung und Unterstützung in unterschiedlichsten Lebenssituationen von Mädchen und jungen Frauen bis hin zu Kursen oder Seminaren zur Stärkung des physischen und psychischen Selbstvertrauens. Also einerseits konkrete Hilfen gegen das Erleben von Gewalt, andererseits präventive und unterstützende Hilfen zur generellen Verbesserung der Lebensbedingungen von Mädchen in Bremen.

Die Anlauf- und Beratungsstelle bietet Mädchen und jungen Frauen von zwölf bis etwa 21 Jahren die Möglichkeit, anonym, kostenlos und ohne lange Wartezeiten Beratungen durch therapeutisch ausgebildete Fachfrauen in Anspruch zu nehmen. Wir beraten Mädchen zu allen Themen und je nach Bedarf unterschiedlich oft.

maedchenhaus bremen logo

 

 

http://www.maedchenhaus-bremen.de

Kinderhospiz Löwenherz

Das Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen nimmt Kinder mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach dem heutigen Stand der Medizin ausgeschlossen ist. Es hat acht Plätze für die erkrankten Kinder sowie acht Zimmer für Eltern und Geschwister. Bis zu 150 Familien können hier jährlich zu Gast sein. Hier erhalten sie liebevolle Unterstützung, so dass die Familie anschließend gestärkt und mit neuen Kräften wieder nach Hause zurückkehren kann. Ein professionelles Team übernimmt die Versorgung. Die Eltern können sich so von ihrer täglichen Belastung erholen, das kranke Kind ist gut versorgt, die Geschwister werden nicht von der Familie getrennt.

Ein Anliegen des Kinderhospizes ist es, dass die Kinder möglichst zuhause sterben können. Das Kind kann hier aber auch seine letzten Tage verbringen. Die Familien werden individuell nach ihren Wünschen und Bedürfnissen behutsam auf dem Weg des Abschiednehmens begleitet. Die Angehörigen werden durch eine Trauerbegleitung beim Abschiednehmen unterstützt.

http://www.kinderhospiz-loewenherz.de

Kulturhaus Walle - Brodelpott

Das Kulturhaus Walle Brodelpott ist ein im Stadtteil Walle verankertes soziokulturelles Zentrum. Hier finden Ausstellungen, Theater, Vorträge, Kleinkunst und Konzerte ein Zuhause und im Werkstattbereich wird kreativ gearbeitet.
Eine besondere Rolle spielt das Geschichtskontor mit seiner historischen Arbeit. Hier wurde ein umfangreicher Geschichtsbereich aufgebaut, wo viele Menschen ihre erlebte Geschichte in Ton und Bild hinterlassen haben. In vielfältigen Projekten und in Kooperationen auf städtischer Ebene geht es auch um das Verhältnis von Stadtentwicklung und Geschichte.
Im Laufe der Jahre hat sich eine Dependance entwickelt: Seit 2004 befindet sich das "Hafenarchiv" im historischen Speicher XI im Hafenmuseum (in der Überseestadt), in dem unsere Sammlung zu den stadtbremischen Häfen untergebracht ist. Kooperationen im Stadtteil und über Walle hinaus werden bei uns großgeschrieben. So gehört auch die Organisation des Waller Stadtteilfestes zum Programm.

Brodelpott logo

 



http://www.kulturhauswalle.de

Chancengebertag Nienburg

Hilfsbereitschaft bereichert nicht nur denjenigen, der Hilfe erhält - sondern auch den, der Hilfe leistet.

Seit 2010 findet jährlich ein Chancengebertag in Nienburg statt. Viele hundert Menschen bieten an diesem Tag ihren Mitbürgern Unterstützung an: Sie begleiten ältere Menschen beim Einkauf, helfen Schülern bei den Hausaufgaben oder arbeiten im Tierheim mit. Die Nienburger greifen einander unter die Arme und erfahren, dass Hilfsbereitschaft auch den Helfer bereichert.

Am Chancengebertag zeigt sich, dass das Zusammenleben in einer Gemeinschaft durch gegenseitige Hilfe einfacher und schöner wird. Zudem dient der Tag dazu, den Bürgern die Tugend der Hilfsbereitschaft ins Bewusstsein zu rufen. Belohnt wurde das Engagement der vielen Teilnehmer und Helfer mit einer Auszeichnung durch die Bundesinitiative „Deutschland – 365 Orte im Land der Ideen“. Der Chancengebertag hatte sich unter 2000 Bewerbern in der Kategorie „Gesellschaft“ wegen seiner Kreativität und Nachhaltigkeit durchgesetzt. Die Auszeichnung ist ein Zeichen dafür, dass dies der richtige Weg ist.

Zum Chancengebertag

Handball HSG Nienburg

Die HSG Nienburg bietet ein umfassendes Handballangebot für die Stadt Nienburg, Samtgemeinde Marklohe und Samtgemeinde Heemsen und ist mit fast 30 Mannschaften einer der größten Handball-Vereinigungen in Niedersachsen. Darüber hinaus fördern wir, die Comp-Pro, die Jugendarbeit der HSG mit unserem Sponsoring des Mittelweser-Cup. Der Mittelweser-Cup ist ein Vorbereitungsturnier für leistungsorientierte Mannschaften in der Altersklasse der weiblichen C-Jugend (13/14 Jahre).

HSG Nienburg

http://www.hsg-nienburg.de

Zum Mittelweser-Cup